Willkommen

Die Stadt Potsdam kann auf eine mehr als 1.000 Jahre andauernde Geschichte zurückblicken. Als Hof-, Militär- und Behördenstadt zeichnete sich Potsdam immer schon durch eine Art nüchterne Toleranz aus. Die führte immer wieder dazu, dass auch Minderheiten Schutz in der Stadt suchten. Toleranz und Respekt prägen auch heute noch die Menschen in Potsdam. An diesem Menschenbild konnte auch die erste Tagung Hitlers im Reichstag im Jahr 1933 nichts ändern. Letztlich wurde auch das Ende des dunklen Kapitels im Jahr 1945 mit dem Potsdamer Abkommen besiegelt. Potsdam ist inzwischen die Landeshauptstadt von Brandenburg.

Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde Potsdam bereits im Jahr 993. Der Ort war ein Geschenk des späteren Kaisers Otto III, der das Örtchen „Poztupimi“ der Äbtissin Mathilde von Quedlingburg machte. Maßgeblich zur Architektur Potsdam trug Friedrich II bei, dessen stilvolle Gebäude noch heute das Stadtbild von Potsdam prägen. Für ein Sachverständigenbüro ist die Immobilienbewertung in der malerischen Stadt eine reizvolle Herausforderung.

Die Schlösser und Gärten der Stadt führten fast unweigerlich dazu, dass Potsdam im Jahr 1990 in weiten Teilen zum Welterbe der UNESCO anerkannt wurde. Doch zu sehen gibt es in Potsdam weit mehr als Schlösser und Parks. Immer einen Reise wert ist die Stadt auch wegen des historischen Stadtkerns, dem holländischen Viertel oder dem Weberviertel. Und auch die Freunde der modernen Kunst kommen in Potsdam voll auf ihren Geschmack. Ungeheuer spannend geht es im Filmpark Babelsberg zu. Dort erhalten die Besucher eindrucksvolle Einblicke in die Welt des Films. Sie können hinter die Kulissen sehen und erfahren, wie Filme gemacht werden, was zu einem gelungenen Stunt gehört oder wie Maskenbildner arbeiten. So etwas hat die Stadt Potsdam jedoch nicht nötig. Ihr Gesicht ist auch ohne Maskenbildner wunderschön.